Art. 15 VAG

Ergänzende Voraussetzungen für ausländische Versicherungsunternehmen

2. Kapitel: Aufnahme der Versicherungstätigkeit
3. Ergänzende Voraussetzungen für ausländische Versicherungsunternehmen


Gesetzestext

Ergänzende Voraussetzungen für ausländische Versicherungsunternehmen

1 Ein ausländisches Versicherungsunternehmen, das beabsichtigt, in der Schweiz eine Versicherungstätigkeit aufzunehmen, muss ausserdem:

a. in seinem Sitzstaat zur Ausübung der Versicherungstätigkeit befugt sein;

b. in der Schweiz eine Niederlassung errichten und als deren Leiterin oder Leiter eine Generalbevollmächtigte beziehungsweise einen Generalbevollmächtigten bestellen;

c. am Hauptsitz über ein Kapital nach Artikel 8 verfügen und eine Solvabilitätsspanne nach Artikel 9 ausweisen, die auch die Geschäftstätigkeit in der Schweiz umfasst;

d. in der Schweiz über einen Organisationsfonds nach Artikel 10 und entsprechende Vermögenswerte verfügen;

e. in der Schweiz eine Kaution hinterlegen, welche einem bestimmten Bruchteil der auf das inländische Geschäft entfallenden Solvabilitätsspanne entspricht. Die FINMA legt diesen Bruchteil fest und bestimmt die Berechnung, den Ver wahrungsort und die anrechenbaren Vermögenswerte.

2 Vorbehalten bleiben abweichende staatsvertragliche Bestimmungen.

Verordnungstext


Kein ausführender Verordnungstext zu diesem Artikel.

Rundschreiben



Praxis (FINMA-Mitteilungen, Erläuterungen)



Gesetzesmaterialien



Rechtsprechung



Literatur



Rechtsvergleich (EU Richtlinien)



Varia







Untergeordnete Seiten (1): Gesetzesmaterialien zu Art. 15 VAG
Comments